Philipp QuadratOH JOYOUS PAIN OF LOVE

ein Abend mit Musik von John Dowland und Henry Purcell

Philipp Mathmann
(Sopran/ Countertenor)

Vanessa Heinisch
(Laute/ Theorbe)

Wann: Sonntag, den 26.7.2015 um 16.00 Uhr

Wo: Hugenottenkirche Ehringshausen – Daubhausen

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Lautenlieder sind magisch.

Anders als andere Vokalmusik. Fragiler. Zarter. Leiser. Aber gerade dadurch intensiv und leidenschaftlich.

Diese Lieder waren nie für ein großes Publikum  gedacht.  Sie führen uns in die Welt erlesener höfischer Gesellschaften und musikalischer Salons.

Aber was dort dann zu hören war, ist so erstaunlich wie atemberaubend. Neben dem Erwartbaren, den fröhlichen Liedern über Wein, Weib und Gesang, offenbart das Repertoire eine rabenschwarze SeiteVanessa Schneidersitz Quadrat.

Man zelebrierte und genoß den Schmerz und die Dunkelheit. Und so sind ausgerechnet die vielleicht schönsten Lautenlieder Nachtstücke; Gedichte ohne einen Funken Hoffnung und Wärme, voller Verlorenheit und seltsam wohliger Trauer.

In unserem Duoprogramm “Oh joyous Pain of Love” spüren wir diesem Schmerz nach. Wir kontrastieren die freundliche Helligkeit virtuoser Lautensoli mit den schönsten und schwärzesten Liedern, die die Zeit zu bieten hat.

Wir steigen musikalisch in die dunkelsten Abgründe der Seele hinab. Dort geschieht dann das Wunder – Publikum und Musiker finden Gefallen am Abgrund, genießen jede musikalische Träne und verbringen den Abend unfehlbar in einer Wolke wohliger Melancholie – durchsetzt mit dem einen oder anderen Lacher.

Kein Zweifel. Lautenlieder sind magisch.